Chartreux Kartäuser Katzen Züchter Mystere Bleu

Über mich - Klaus Löbel - Chartreux Kartäuser Katzen Züchter Klaus Löbel - Mystere Bleu

Klaus Löbel - Chartreux Kartäuser Cattery "Mystere Bleu"
Klaus Löbel hat Aramis zum Fressen gern.
Wir, das bin ich - Klaus Löbel mit seiner Chartreux-Familie Aramis, Kora und Aurelie die Bonny gerufen wird.

Wir leben in Schwaigern bei Heilbronn , im Bundesland Baden-Württemberg , umrandet von den wunderschönen Weinbergen des Heuchelberges wo wir uns sehr wohl fühlen . Der Wein aus unseren Weinbergen ist in aller Mund und bis über die Grenzen hinaus in aller Welt als guter Zungenlupfer bekannt. Seit ich denken kann , bin ich immer in Verbindung mit Tieren gewesen , sei es mit Vögeln , Hasen , Fischen oder Katzen . Und gerade die Katzen sind mir zuguterletzt immer mehr ans Herz gewachsen.

Als ich mich nach langjähriger selbstständiger Arbeit als Gastronom ins Privatleben zurückgezogen habe , stellte ich sehr schnell fest jetzt mehr Zeit für andere Dinge zu haben. Da kam mir die Idee ein Haustier zu holen - aber welches ? Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus und muss schon Rücksicht auf die Nachbarschaft nehmen um Ärger zu vermeiden . Also entschied ich mich für eine Katze denn die Katze bellt nicht! Da ich schon einmal eine Perserkatze hatte , wollte ich mir den Ärger und die dazugehörige Arbeit mit den langen Haaren ersparen , also entschied ich mich für eine Kurzhaarkatze.

Mein Interesse galt der so genannten Sheba-Katze , aber wie kommt man an solch eine Schmusekater ? Also kaufte ich mir das Heft von Katzen-Extra in dem stand die Adresse von dem 1.Deutschen Edelkatzen Verein . An diesen Verein hatte ich mich gewannt um eine Adresse von einem seriösen Züchter zu erhalten. Und siehe da , es gab da sogar eine Adresse in meiner Umgebung . Schon ein paar Tage später besuchte ich diesen Züchter . Beim Züchter angekommen gab es gleich eine Überraschung , es gab gleich zwei Arten von diesen Katzen . Gerade das wusste ich als Anfänger natürlich nicht . Die Frau des Züchters hat mir gleich die so genannte Sheba-Katze in die Arme gelegt und erklärt es handelt hier um die sogenannte BKH-Katze , die sogenannte Britisch-Kurzhaar –Katze .

Ich war sofort hin und weg und sehr begeistert denn so etwas flauschiges hatte ich noch nie auf dem Arm gehabt . Als ich die Katze wieder auf den Boden setzte , war ich schnell wieder auf dem Boden der Tatsache ! Mein Hemd , war voll mit Haaren und mir kam sofort die Erinnerung an meinen Perser-Kater Apollo und so fühlte ich mich selbst wie eine Katze . Enttäuscht setzt ich mich wieder und ließ die Zuversicht über die Sheba-Katze Revue passieren. Nach ein paar Minuten kam die Frau des Züchters mit einer gleichfarbigen Katze im Arm die Treppe vom Obergeschoss herunter und meine Augen fingen wieder an zu funkeln.

Diese Farbe und die Ausstrahlung dieser Katze hatten es mir angetan und es klickte nicht schlecht in meinem Kopf ja ja so eine will ich haben , sagte ich dem Züchterehepaar . Ich nahm diese schöne Katze auf meinem Arm und die fing auch noch gleich an mit mir zu schmusen und dass hat mir dann auch den Rest gegeben. Als ich diesen Schmusekater wieder auf den Boden setzte war ich auch sehr überrascht dass sehr wenig Haare auf meinem Hemd waren und nun war alles klar , die muss es sein und keine andere. Nur diesen Schmusekater kann ich nicht bekommen denn es handelte sich um den Zuchtkater Tom , schade dachte ich und schon wieder stand mir die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben . Aber die Frau des Züchters beruhigte mich mit ihrem grinsenden Lächeln und erklärte mir , dass es in zwei Wochen Nachwuchs von dieser Chartreux gibt.

Genau zwei Wochen später bin ich wieder zu Besuch bei der Züchterfamilie und war mir auch gleich einig , mit dem Kauf des Chartreux-Katerchens mit dem Namen „Aramis La Formula Azzurro .

Weitere zehn Wochen später , habe ich dann meinen Aramis abgeholt mit dem Versprechen , Aramis wie meinen Augapfel zu hüten. Dies ist bis heute so geblieben genau wie der herzliche Kontakt zu dieser Züchterfamilie - das war im Oktober 2002. Als Aramis zehn Monate alt war bin ich mit ihm zum ersten mal zu einer Ausstellung gefahren. Ich war schon sehr überrascht , wie viele Katzenliebhaber es in unserem Lande gibt.

Vom Ausstellungsfieber gepackt und von Preisen angetan , wurde mein Aramis schnell zum Internationaler Champion . Im Juli 2003 bin ich dann mit Aramis zur Ausstellung nach Oberwart in Österreich gefahren und unter 13 Mitbewerber wurde Aramis sogar einmal Rassesieger und für beide Tage hat Aramis beide Punkte für den Internationalen Champion erhalten - man war das ein schönes Gefühl. Schon am ersten Ausstellungstag ist mir eine sehr schöne , sechs Monate alte Chartreux-Dame Namens Kora od.Medvedgrada aus Kroatien ins Auge gestochen . Ich hatte richtige Gänsehaut , denn so etwas schönes hatte ich bis dahin nie gesehen . Auf den meisten Ausstellungen wurde mir erklärt wie gut meine Chartreux-Katzen sind . Auch die Unterschiede von den Chartreux-Katzen lernt man erst auf den Ausstellungen im Inland und im Ausland. Mein Aramis ist wirklich sehr schön und mein persönlicher Liebling , weil wir beide uns sehr gut verstehen und vielleicht uns im Charakter ähneln . Aramis ist ein dunkler Typ , Kora eher der hellere Typ . Aber wie gesagt , als ich Kora zum ersten mal sah gab es für mich kein halten mehr. Ich nahm mit Koras Besitzer gleich an diesem Sonntag Kontakt auf und wurden uns gleich einig. Das verrückte daran war auch noch ,dass ich mit Kora am Sonntag als Neuer Besitzer auch noch Rassesieger wurde. Alles in allem eine wahnsinnige Geschichte mit tollem Ausgang.

Nach diesem super Wochenende in Österreich war mir dann auch klar , mit so einem Traumpaar eine gute Chartreux-Zucht beginnen zu können. Und auch von diesem Moment an , war ich mir sicher mit Aramis und Kora einen guten Weg vor mir zu haben . Meinen Züchternamen für meine so genannte Cattery stand nach kurzem überlegen auch schnell fest . Da es mir schon immer diese schöne Fellfarbe angetan hat und sie auch etwas mystisches hat , entschied ich mich für den Namen „Mystere Bleu“ das geheimnisvolle Blau. Damit dann alles seine Ordnung hat habe ich mir im Winter 2003 beim 1.DEKZV in Asslar diesen Namen ins Züchterregister und beim Weltverband „FIFE“ eintragen lassen.

Ab Januar 2005 bin ich aus persönlichen Gründen dann zum Liechtensteiner Verein „Aristocat“ gewechselt und habe diesen Wechsel , bis heute in keinster Weiße bereut.

Ich bin sehr froh und stolz zu diesem Verein zu gehören - dieser Verein wird sehr verantwortungsvoll geleitet und geführt unter dem Motto „ klein aber fein“ !! Dann möchte ich einfach erwähnen ,dass Aristocat für mich auch einen erlesenen Freundeskreis hat , der mir immer mit Rat und Tat zur Seite steht und stehen wird. Aramis und Kora sind bis heute noch ein echtes Liebespaar geblieben und verstehen sich sehr harmonisch wie Romeo und Julia. Vom ersten Wurf der Beiden 2004 habe ich die Tochter Allegra behalten die sich zu einer Schönheit entwickelt hat und ihren Weg in meiner Zucht bestens bestreitet.

Um auch etwas vielseitiger zu werden und meiner Zucht neue Impulse zu geben habe ich mir im Frühjahr 2009 eine weitere Chartreux-Dame ins Haus geholt. Ihr Name ist Aurelie die ich aber Bonny rufe - weil mir das besser auf der Zunge liegt . Mit Bonny habe ich auch eine gute Wahl getroffen , sie passt sehr gut zum Rest meiner Rasselbande und hat sich sehr gut integriert und wird bestimmt auch ihren Weg in der Zucht gehen.

Seit 2005 bin bei Chartreux –Europe das ist ein erlesener Kreis von Chartreux-Züchter in ganz Europa . In Ländern wie Deutschland , Schweiz , Österreich , Italien , Holland und Frankreich teilt man das Interesse und Hobby der Chartreux-Zucht. So das ist die Geschichte über mich und meiner Chartreux-Familie von Aramis , Kora , Allegra und Bonny. Sollten Sie Interesse an einem Kitten haben oder suchen Sie einen Deckkater ,dann nehmen Sie doch einfach Kontakt mit mir auf .! Ich freue mich schon darauf Sie persönlich kennen zu lernen.

In diesem Sinne sage ich Tschüss und bis bald.

Mit freundlichem Gruß , Ihr Klaus Löbel und sein Mystere Bleu.